Die richtige Strategie?

In Europa soll es wieder aufwärts gehen, wir wollen vorankommen. So lauten derzeit viele Schlagzeilen von Artikeln die sich mit der Finanz- und Wirtschaftskrise auseinandersetzen. Nur die Zeit drängt, die Arbeitslosigkeit steigt, da stellt sich die Frage nach dem richtigen Weg den es jetzt einzuschlagen gilt.

Dass Bremsen uns nicht weiter bringt, stellt Wirtschaftsforscher Stephan Schulmeister im Interview mit dem Standard fest. Das ist annähernd die gleiche Strategie wie in den 1930er Jahren, als die Sparprogramme nichts anderes brachten als „Massenarbeitslosigkeit, Deflation und ein Schrumpfen der Wirtschaft„, wie der Ökonomieprofessor Engelbert Stockhammer von der Kingston University treffend analysiert. Werner Schieder von der Bayern SPD hat deshalb im deutschen Bundestag gegen den Fiskalpakt gestimmt.

Das viel beschworene europäische Wachstumspaket ist leider keine Lösung, denn es besteht nur aus Luftbuchungen und bringt keine frische Energie für einen neuen Wachstumstrend ein. Enttäuscht vom Wachstumspakt ist auch Norbert Häring vom Handelsblatt, der klar festhält, dass ein tauglicher Weg zu mehr Wachstum anders aussehen muß.

Eine Strategie wie man neuen Schwung generieren könnte, findet sich im „New Deal für Europa“ von Stephan Schulmeister. Investitionen in Bildung und Wissenschaft sowie die Förderung von erneuerbaren Energeien und ganz wichtig die Bekämpfung der Jugenarbeitslosigkeit stehen hier ganz oben auf der Agenda.

SOZIALE NETZWERKE

Aktuelle Beiträge