Wer wieviel erbt:

Wer hat, dem wird gegeben. Dieser Satz trifft vor allem bei Erbschaften zu: Im reichsten Prozent erben fast 8 von 10 Personen im Schnitt 3,3 Millionen Euro. Bei den restlichen 99% der ÖsterreicherInnen sieht es ganz anders aus: hier können nur 3 von 10 Personen auf ein Erbe hoffen.

Damit ist klar, dass Reichtum selten eine Folge von großer persönlicher Leistung ist, sondern vielmehr davon abhängt, in welche Familie man geboren wird. Erbschaften an sich sind gänzlich unbesteuert und einer der wichtigsten Gründe für die Vermögensungleichheit.

Eine Erbschaftssteuer ist ein zentraler Hebel für eine gerechte Gesellschaft. Die Grafik als PDF zum dowloaden, ausdrucken und weiterschicken gibt es hier

 

SOZIALE NETZWERKE

Aktuelle Beiträge