Ronja verdient mehr

Ronja verdient mehr

Ronja zeigt, stellvertretend für einen Großteil der Frauen in Österreich, mit welchen Barrieren und (mittelbaren) Diskriminierungen das weibliche Geschlecht nach wie vor zu kämpfen hat. Mit dieser interaktiven Homepage machen wir darauf aufmerksam, dass viele Frauen im 21. Jahrhundert noch immer nicht die gleichen Chancen und Möglichkeiten haben wie Männer.

Der Lebenslauf der fiktiven Figur Ronja veranschaulicht, wo es in Fragen der Gleichstellung der Geschlechter hakt: Von den unzureichenden Kinderbetreuungsplätzen für Unter-Dreijährige über die bereits beim Berufseinstieg vorhandenen Gehaltsunterschiede bis zur Tatsache, dass noch immer Welten zwischen Männern und Frauen liegen, wenn es um die Pensionshöhe geht. Frauen in Vollzeitjobs verdienten 2014 im Durchschnitt um 10.650 Euro weniger als Männer. Die Lage hat sich in den vergangenen Jahren nicht wesentlich verändert – in allen Lebensbereichen haben Frauen mit mehr Hürden zu kämpfen als Männer.

Das glaubst du nicht? Dann sieh dir Ronjas Lebenslauf unter www.ronja-verdient-mehr.at an.

Projekte
Herausforderung Neue Arbeit
Die Arbeitswelt ist ständig im Wandel. Das Buch zeigt was gute Arbeit sein kann.
Gerechte Bildung
Zeig mir deine Eltern und ich sag' dir deine Bildung.
12. Februar 1934
Der Kampf um die Demokratie. Alles zu den Auseinandersetzungen im Februar 1934.
Diskussion und Austausch
Schnittstelle zwischen politischer Praxis und wissenschaftlicher Forschung.